Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragkiste, f.

tragkiste, f.
1) tragbare kiste: tragkiste cassa, scrigno portatile Kramer 2 (1702) 1104ᶜ; bes. nd. bezeugt, 'zur aufbewahrung des leinenzeugs und der kleidung' Mensing schlesw.-holst. 1, 830; in der (bauern-) stube ... standen mehrere sehr grosze tragkisten an den wänden, grün oder rot gestrichen, mit blankem messingbeschlag, die eine auch mit leidlicher blumenmalerei versehen Storm (1868) 2, 132; ebda 11, 51. 2) 'ziehkiste', altmodischer schrank mit 3-4 schubladen; wohl aus dän. dragkiste über fries. draakest (s. Möller Sylt. 67ᵇ) entlehnt; auch für 'schreibtisch', nur in Schleswig-Holstein bezeugt und heute mit der sache im aussterben s. Mensing 1, 830. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1147, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragkiste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragkiste>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)