Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

tragring, m.

tragring, m.
1) 'trageringe heissen die beyden eisernen ringe, so bey einem wagen auf die beyden vordersten rungestöcke kommen' allgem. haush.-lex. 3, 532; durch sie werden die rungestöcke auf die achse gesteckt s. Adelung² 4, 643: bemeschin fabro pro labore rotarum, traringe et blech 18 gr. (1390) cod. dipl. Lusatiae super. 3, 166; dem smede vor vir trageringe ... zu demselbin wagin 7 gr. (1398) ebda 3, 277; an eine grosze schleife 2 tragring angeschlagen (aus dem 17. jh.) bei Gutzeit Livland 1, 195ᵃ; wie ein masurischer knecht aus einer starken birkenruthe ... sofort ... eggenringe, pflugketten, tragringe für die wagenachsen ... improvisirt B. Goltz jugendleben 1, 360; ähnlich: 2 hebe- oder trageringe ... dienen besonders bei dem auf- und abprotzen, dasz zwei mann mit den händen hineingreifen und den schwanz der lafette bequemer heben können Hoyer allg. wb. d. artillerie 1, 1, 121; in der technik: säulen zur stützung der tragringe (bei einem rundofen für bleigewinnung) Muspratt chemie 1, 1582; das leitrad ... ist (bei der turbine) ... an einen tragring ... geschraubt Lueger 7, 866. 2) tragbausch: tragkrantz, tragwulst, tragring M. Kramer 2 (1702) 1104ᶜ; 357ᶜ; dialektisch: Autenrieth pfälz. 18; Staub-Tobler schweiz. 6, 1097; Hunziker Aargau. 57. 3) ring aus flechtwerk als matte, um etwas darauf zu stellen: in der grösse eines halben trägrings wie ein halber mond aus einer bauernchron. (1720) bei Staub-Tobler a. a. o.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1932), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 1160, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
torfkorb trappenkloster
Zitationshilfe
„tragring“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/tragring>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)