Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

druder, m.

druder m.
unhold, hexenmeister, wol erst aus drude gebildet Schmeller 1, 477; vergl. drude.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1456, Z. 27.

truder1, f., (m. n.)

¹truder, f. (m., n.),
stange, latte, s. druder teil 2, 1456 und ¹trudel, wo etymologisches; mhd. truoder, vgl. ein hunder drueder (querhölzer) und zehen balken (v. j. 1360) Mones ztschr. f. d. gesch. d. Oberrheins 8, 221; latte einer umzäunung: werdent die phert hinder ze den truͦdern us gezogen, der huͦber sol si gelten (anf. d. 14. jhs.) weisth. 4, 91; zum andern, als der schultheisz truder sins gefallen gehuwen hat, den so zu reden setzen (v. j. 1525) d. dtsche bauernkrieg, aktenbd. 381 Franz; vgl. druder, f., 'dachlatte' Crecelius oberhess. 304; truder 'dünne querlatte zur verbindung der pfähle im weinberg' bad. wb. 1, 575; schwäb. trüter 'spalier' Fischer 2, 429; 6, 1782. sieh auch oben truchter sp. 1233.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1939), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1242, Z. 17.

truder2, m., nomen agentis

²truder, m., nomen agentis
zu truden 'alpdruck verursachen, zaubern', s. Schmeller-Fr. bair. 1, 650; vgl. das folgende.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1939), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1242, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„truder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/truder>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)