Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

trusche2, f.

²trusche, f.;
fischname, die aalraupe (gadus lota L., lota vulgaris C.); nebenform von treusche, s. ³treusche oben sp. 386, vgl. dazu noch mundartlich trüsche bad. wb. 555 s. v. treusche.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1940), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1426, Z. 14.

trusche1, f.

¹trusche, f.,
'schar (menschen)', schweizer. bei Jer. Gotthelf: manchmal verrichten zwei im walde mehr als eine ganze trusche, von welcher keiner etwas anrühren will Uli d. knecht (1846) 148. herkunft unklar; ist etwa rhein. drosch 'anzahl garben, die gedroschen werden; eine ganze schar lebender wesen' rhein. wb. 1, 1505 zu vergleichen?
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1940), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1426, Z. 7.

trusche2, f.

²trusche, f.;
fischname, die aalraupe (gadus lota L., lota vulgaris C.); nebenform von treusche, s. ³treusche oben sp. 386, vgl. dazu noch mundartlich trüsche bad. wb. 555 s. v. treusche.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1940), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1426, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„trusche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/trusche>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)