Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

trut, trute, f.

trut(e), f.,
nachtgespenst, hexe, s. trude sp. 1233.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1940), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1431, Z. 61.

trute, f.

trute, f.,
seltene bezeichnung für die truthenne, vgl. 'im gemeinen leben nennt man den hahn auch trut, die henne aber trute Adelung (1793) 4, 712: brüten der hühner, truten und gänse allg. dt. bibl. (1765) 85, 583; vgl.trūte 'pute', übertragen 'häszliches weibsbild' Blumer Nordwestböhmen 32.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1940), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1431, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
trotzteufel tröpflein
Zitationshilfe
„trute“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/trute>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)