n
Fundstelle: Lfg. 12 (1952), Bd. XI,I,II (1952), Sp. 1901, Z. 61
1) turngerät, s. auch die belege bei Zeidler d. dt. turnspr. bis 1819 (1942) 115 sowie unter turngerät: das notwendigste turnzeug für achtzig turner: springel ..., springstangen, 1 springgraben, recke ..., barren ... Fr. L. Jahn d. dt. turnkunst (1816) in: w. 2, 1, 113 Euler; die grösze des turnplatzes richtet sich nach der anzahl der turnenden und des turnzeuges, das man für sie braucht Maszmann d. öffentl. turnanstalt zu München (1838) 37; im burghof ist eine schieszstätte aufgeschlagen und allerlei turnzeug für die freiwillige feuerwehr von Rattenberg Steub drei sommer i. Tirol (1895) 1, 95. 2) turnkleidung: sodann trat eine turnerschaar aus den burschen zusammen und turnte, ... fast alle in turnzeug Maszmann burschenfest auf d. Wartburg (1819) 21; dū̜rndsǖg turnbekleidung bad. wb. 1, 614.
Zitationshilfe
„turnzeug“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/turnzeug>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …