Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

uferschwalbe, f.

-schwalbe, f.,
wasserschwalbe, hirundo riparia Reyher thes. (1686) u 5ᵛᵇ; Steinbach 2, 533; Naumann a. a. o. 6, 100. in der form überschwalbe bei Bas. Faber thes. (1587) 386ᵃ und Peucer nach Frisch dtsch.-lat. wb. (1741) 400ᵃ; warumb die uferschwalb immer auf dem wasser fliege Kirchhof wendunmuth 3, 158; zu den unerreichbaren nestern der u. Storm w. (1899) 6, 85. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1932), Bd. XI,II (1936), Sp. 727, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
umhaben
Zitationshilfe
„uferschwalbe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/uferschwalbe>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)