Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

unbeamtet, part.-adj.

unbeamtet, part.-adj.,
gegentheil von beamtet. unbeambtet Schottel 610; Kramer (1700) 1, 18 c; Campe 5, 125ᵃ; particulier .. wird durch .. amtlos, unbeamtet .. ausgedrückt Kinderling 308; nl. onbeambt nl. wb. 10, 923: ein unbeamteter Opitz Arg. 2, 74; Hippel kreuz- u. querz. 2, 93; dasz ... die professores phil. den vorrang vor den unbeamteten doktoren der andern fakultäten genieszen Tholuck rat. 1, 49.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1913), Bd. XI,III (1936), Sp. 251, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unabhängigkeitsdrang unbesehen
Zitationshilfe
„unbeamtet“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unbeamtet>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)