part.-adj.
Fundstelle: Lfg. 4 (1915), Bd. XI,III (1936), Sp. 512, Z. 36
die jungen unerwachsnen und unzeitigen wäld (1529) Lori bergrecht 189; kindlein Lutz bericht (1530) B 2ᵇ; das leben der ungebohrnen und unerwachsnen J. A. Cramer aufseher 1, 209; gerichtsverf. ges. 17, 1; die unerwachsenen jungen (des auerhahns) Naumann vögel 6, 299. —
Zitationshilfe
„unerwachsen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unerwachsen>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …