unfaszbar verbaladj. adv
Fundstelle: Lfg. 4 (1915), Bd. XI,III (1936), Sp. 531, Z. 25
gegentheil von faszbar. Stieler 436. irrig als neubildung bei Campe. wie unfaszlich etwas gewählter, seltener und sinnlicher als das verwandte unbegreiflich und daher gelegentlich stärker als dieses. kaum activisch welch unfaszbares masz von liebe Stifter 2, 136. passivisch, concret: unfaszbare wolken Auerbach 3, 12; position Prutz preusz. gesch. 2, 27; von insurgenten und räubern, die ..., unfaszbar für die ausgesandten patrouillen .. Meinecke Boyen 1, 45; das unfassbare und doch jedermann fühlbare treiben der nationalen freimaurer Treitschke d. gesch. 3, 160. vorwiegend abstract: mit dem unfaszbareren des zahlenverhältnisses tritt auch das unfaszbarere des tonverhältnisses ein Schlosser bei Göthe IV 25, 307 Weim.; von jenem unfassbaren wesen (gott) Klinger 4, 13; das zarteste, unfaszbarste Ranke 9, 183; stimmung, die unfaszbar in den lüften weht jahrb. d. Grillparzerges. 2, 329; mit einem ausdruck tiefsten schmerzes, unfaszbarer qual Hauptmann bahnwärter Thiel 34; unfaszbar! das ist mir u. modeausdruck: es ist mir ... unfaszbar, wie sie auf solche vermutungen kommen Schnitzler grüne kakadu 78. das nl. onvatbaar heiszt auch unempfänglich, -fähig. passivisch in Südniederland nach fr. insaisissable.
Zitationshilfe
„unfaszbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unfaszbar>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …