Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

unterweisung, f.

unterweisung f.
zu unterweisen: mhd. underwîsunge; mnd. underwisinge; mnl. onderwisinge; nl. onderwijzing; dän. underviisning; schwed. undervisning. die volle form unterweisunge erscheint noch öfter im frühnhd.; institutio, instructio, monitio, monitus, praeceptio Alberus (1540) Y y 1ᵇ. a) unterweisen I 1 a entsprechend: der mensch weisz nichts on unterweisung Heyden Plinius (1565) 3; es sind solche sachen, die in die haus- und stadtschule gehören zur lehre und u. Prätorius saturnalia (1663) 335; in der u. von dem leichten auf das schwerere fortgehen Nicolai literaturbr. (1759 ff.) 3, 58; theoretische, methodische, schulmäszige u. s. w. u. Meinecke Boyen 1, 117; m. gen. subj.: die treu nützlich underwisung viler frommen schuͦlmeister Eberlin v. Günzburg 1, 4 ndr.; der schule E. M. Arndt (1892) 1, 32 u. dgl.; m. gen. obj.: u. der jugend, der kinder, des volkes Schottel friedenssieg 12 ndr.; Herder 15, 51 S.; A. v. Haller Alfred 65; vorzügliche männer, ihr vaterland wieder aufzurichten gesinnt, brachten freiere begriffe in die u. (schulbildung) Göthe 41, 2, 322 W.; bildlich: es ist kein einziger historischer zug, der nicht den samen einer u. in sich hält Ramler einl. in d. sch. wissenschaften 2, 79. concret. im plur.: pilgerf. d. tr. mönchs 4704 B.; sententiosus, voller herrlicher sprüchen und underweysungen Frisius 1201ᵃ; als titel: es erzälet hr. Sperling in seinen unterweisungen der naturwissenschaft Bellin rechtschreibung (1657) a v 2ᵃ; zusammensetzungen z. b. unterweisungsanstalt Herder 31, 456 S., -art allg. d. bibl. 82, 367, -buch Gervinus gesch. d. d. dicht. 5, 320, -fähigkeit freimüthige briefe über Bahrdts lebensbeschreibung (1791) 48, -form A. G. Meiszner Alcibiades (1781) 1, 165, -kunst allg. d. bibl. 5, 35, -methode 114, 300, -plan 24, 519, -werk 15, 323. b) unterweisen I 1 b entsprechend; catacismus, idem instructio in fide, underwysung im glauben gemma (1508) d 3ᵇ; catechesis Frisius 197ᵇ; apostolica eruditio, underwisung der zwolfbotten, gotlich underwisung Melber b 3ᵃ: selten mit gen. obj.: und domit wir eigentliche underweisunge haben disses heiligen geschlechtes, ist uns not zu wissen ... Hedwigslegende (1504) A 4ᵇ. sonst: alle würckung Christi sey unser underweisung A. v. Eyb spiegel d. sitten (1511) 74ᵇ; uns zuͦ eyner underwysunge und fürdrung d. ew. weisheit betb. (1518) A 1ᵇ; und habt gute unterweysunge ym buchleyn doctoris Martini von den kaufleuten und wucher Bugenhagen bei Luther 18, 425 W.; für tradition Zwingli d. schr. 1, 146; in der lehre der heiligen unterweisunge J. Arndt nachfolge Christi (1631) 22; sittlichreligiöse, dogmatische, katholische u. s. w. u. W. v. Humboldt ges. schr. 5, 209; Auerbach 1, 123; Ranke 2, 113; in d. Schweiz der confirmandenunterricht (Seiler Basel 301ᵇ): inzwischen kam ich ... in die u. zum h. abendmal Bräker (1789) 1, 46; 1, 48; ich muszte mich nun in die u. einschreiben lassen Jer. Gotthelf (1855) 1, 144; die religiöse u. besuchte ich sehr selten G. Keller 1, 332;
zusammensetzungen: unterweisunggehen, unterweisungskind, -schülerin, -tag Jer. Gotthelf 1, 153; 5, 65; G. Keller 5, 150; Gotthelf 5, 69. concret: psalm 32, ein u. Davids 3, 107 Bindseil; unterweisungslied Fischer-Tümpel 1, 66; M. Mendelssohn 6. 200; als titel: kurze u. in den lehrwahrheiten der christlichen religion allg. d. bibl. 108, 374; u. für christen Ranke 9, 208. c) nach unterweisen I 1 c: ich hab vätterlicher underwissung vergessen N. v. Wyle transl. 53, 37 K.; selten m. gen. obj.: underweisung der tugend Xylander Polybius (1574) vorr. 2ᵇ; die auf u. eines guten lehr- und fechtmeisters lernen Sutorius fechtb. (1612) x 3ᵇ; u. zur tyranney (veraltet) Butschky Pathmos 31; die u. auf diesem instrumente Ph. E. Bach art das clavier zu spielen 1, vorrede 3ᵇ; mit all diesen vorzügen verband Bach noch das seltenste talent zur u. Schubart ästhetik d. tonkunst 101; handelsgesetzb. 76, 2; für disciplin Spanutius (1720) 224. concret: V. Schumann nachtbüchlein 347 B.; eheliche unterweisungen Fischart ehzuchtb. 118, 8 H.; zusammensetzungen: unterweisungshandlung, -kosten G. v. Danup beschreibung eines wolabgerichten pferdes (1624) 63; Zelter an Göthe 5, 130; als titel: ein u. vom absetzen M. Agricola musica instrumentalis (1896) 50; u. für die harfe Schubart ästhetik d. tonkunst 305; J. V. v. Scheffel (1907) 2, 64. d) unterweisen I 1 d entsprechend, geschäftssprachlich: das die mit voller underweisung (instruction) und macht kommen Aventin 5, 586, 26 L.; veraltet. e) unterweisen I 2 entsprechend: πεισμονή, suasio, persuasio erste d. bibel 2, 153, 57 veraltet, desgl. usz underwysung, de industria Terenz (1499) 30ᵃ; darvon Euriolo zyt und wyle geben worden ist, sin statt ze endern, der durch underwysung Lucrecie in ain nüwe behaltnüsz sich tett verbergen N. v. Wyle transl. 51, 20 K.; Christus ... hat ... unsz zuͦ underweisung (vorbildlicher anleitung) gefastet Gebwyler beschirmung des lobs Marie (1523) 37ᵇ; nach einigen oberflächlichen unterweisungen gestatteten sie mir ihr mitarbeiter zu werden Holtei 40 jahre 1, 182; euren lebensklugen unterweisungen zum trotz erz. schr. 7, 220; der alte gab B. sogleich die nötige u. Auerbach 1, 45. f) erweisung: mit dienstlicher u. (erweisung des dienstes) Butschky kanzlei 530. veraltet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1928), Bd. XI,III (1936), Sp. 1896, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -