unverzüglich adj. adv.
Fundstelle: Lfg. 14 (1931), Bd. XI,III (1936), Sp. 2136, Z. 10
nicht verzüglich (s. d.), ersetzt seit dem 15. jahrh. allmählich das ältere unverzogenlich (s. d.), indem es an verzoc, -zuc angelehnt wird. frühnhd. formen zeigen mischungen des ältern und des jüngern wortes. auf unverzogenlich weist unverzügenlich (Xylander Plutarch 19ᵇ; Schweikhart zu Helfenstein Basilius 784; vgl. unter unverzogenlich) zurück. unverzuglich Luther 26, 235 W.; Rätel Curäi chron. (1607) 436; acta publ. 3, 36 P. wie unverzögenlich: unverzöglich Mathesius Sarepta (1571) 17ᵇ; Fischart Garg. 331 ndr.; Harsdörfer secret. 1, H h 1ᵇ; Buchholtz Herkuliskus (1665) 697; Steinbach 2, 1117. unverzieglich Lori bergr. 47; tirol. weisth. 1, 65, 48. unverzeuglich Apherdianus (1601) 24. unverzogklichen Luther 18, 371 W.; unverzuglichen Paracelsus (1616) 1, 282 C H.; unverzüglichen Hulsius (1618) 269ᵇ. die wbb. des 16. jahrhs. verzeichnen es noch nicht. für prompt Kinderling (1795) 319. a) adj.: ein unverzüglich recht (jus summarium) Schütz hist. rer. prussic. (1592) 3, Z 2ᵇ; clevische rechtsordnung 2 bei Frisch (1741) 2, 485ᵃ; noch von Adelung und Campe angeführt; antwort J. Dietenberger ob der gelaub allein selig mache (1524) A 3; Schopenhauer briefe 30 Gr.; hilf Tschudi chron. 1, 125; notturft acta publ. 3, 36 P.; resolution Chemnitz schwed. krieg 1, 63; versendung, einschiffung, vormarsch, ausführung, zahlung, gehorsam u. s. w. Dahlmann franz. revolution 131; Kürnberger novellen 3, 85; Moltke 3, 47; Fontane I 5, 5; Ranke s. w. 1, 87; 14², 176. b) adv.; u. zeigt die kürzeste unbestimmte zwischenzeit an Eberhard syn. 1, 196; Eberhard-Lyon¹⁶ 156; im bgb. 121 wird u. für 'ohne schuldhaftes zögern' gebraucht (s. u.): u. ansagen (1515) Lori bergrecht 168, applicieren Paracelsus (1616) 1, 370 B H., geben Fischart Eulenspiegel 3329 H., sich ändern Tschudi chron. 1, 25, kommen Spreng Ilias (1610) 178ᵃ; lauff und eile u. Grimmelshausen vogelnest 2, 485 Keller; ich werde die commission u. besorgen Lessing 17, 316 M.; Johann! u. für pferde gesorgt! Chr. F. Weisze lustsp. 1, 229; ich bitte mir eine antwort aus; u. Lenz 1, 13 T.;
streich die segel unverzüglich
Göthe 3, 214 W.;
14, 16 W.; zölle und ... zehnten solten entweder u. oder doch sehr bald wegfallen Ranke s. w. 4, 17; die anfechtung (eines vertrages musz) ohne schuldhaftes zögern (unverzüglich) erfolgen bgb. 121; auf das unverzüglichste Häuszer d. gesch. 1, 524. dazu unverzüglichkeit, f.: Adelung, Campe: sintemal er wol verstund, was die u. zu glücklicher behandlung für einen groszen vortheil und nachdruck brächte Francisci traursaal (1672) 3, 353; die u. einer antwort, des verfahrens u. dgl.
Zitationshilfe
„unverzüglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unverz%C3%BCglich>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …