Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

unzersetzbar, adj.

unzersetzbar, adj.,
nicht zersetzbar. chem. indecomposable Hoyer-Kreuter 1, 796: das cyankalium ist ... u. Liebig hb. d. chemie 630; dazu unzersetzbarkeit, f. Hoyer wb. d. artillerie suppl. (1831) 403; Liebig hb. 786. übertragen: so entgeht ihnen (volksliedern) ... die unzersetzbare sympathetische naturkraft H. Heine 5, 311 E.; in seinem unzersetzbaren idealismus Rosegger laszt uns von liebe reden (1909) 86. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2289, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„unzersetzbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unzersetzbar>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)