Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

unzher, adv.

unzher, adv.,
bisher, zusammengesetzt aus unz und her (s. diese), im 17. jh. schriftsprachlich veraltend; fürs oberpfälzische verzeichnen Schmeller-Fr. 1, 118 u. für indessen, einstweilen, interdum. ahd. unz hera, unzan hera; mhd. unz her. frühnhd. formen: hünzher urk. z. gesch. Max. I. 244 Chmel; unzher Tschudi chron. 1, 342; unzid her Fründ chron. 18; unzthar Birken lorbeerhayn xiiᵃ; unzhere Schwarzenberg Cicero 68; unzit hero (1628) Staub-Tobler 2, 1562; untzhero Harsdörfer Diana (1661) 1, 148. Fischer schwäb. wb. 6, 284: du haust mich überwonden, und ist gnuog unzher mit mir gescherzet Steinhöwel Äsop 56 Ö.; als auch noch u. nit bescheen ist urkb. d. st. Heilbronn (1499) 2, 657; hat alles dhein volge unzhere bey ime haben wollen urk. z. gesch. Max. I. 27 Chmel; das di (weisheit) unzhere kain mensch ni erlangt Schwarzenberg Cicero 68;
mir ist angenehmers wunder niemahls
noch unzther erschienen
S. v. Birken ostl. lorbeerhayn (1657) XIIᵃ;
welche (gesellschaft) dann, sie untzhero für eine hirtin haltend, ob dieser trefflichen kleidung vor verwunderung gleichsam erstummten Harsdörfer Diana (1661) 1, 148. seither, bis jetzt: von derselben zyt u. besorgen sich die menschen, das inen nit ouch also beschehe Steinhöwel Äsop. 57 Ö.; bis hierher: do so sei hiemit u. genug von der göttin P. gesagt Boner Herodian 7ᵇ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2297, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„unzher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unzher>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)