Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

unzuhaltig, adj.

unzuhaltig, adj.,
dasselbe wie unhaltig 4, zu zuhalten 3: ihren unzuhaltigen (der sein zahlungsversprechen nicht gehalten) debitorem Abele gerichtshändel 34; wenn ihr an eurem gethanen gelübd und versprechen unzuhältig, ja meineydig ... erscheinen würdet 669. dazu unzuhaltigkeit, f.: er hätte nur von seines weibs u. (untreue) einen bloszen und bald irrig gehenden argwohn unordnung 3, 151. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2321, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„unzuhaltig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/unzuhaltig>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)