Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

urabstimmung, f.

urabstimmung, f.,
abstimmung der urwähler; vgl.urwahl; suffrage universel; gs. abstimmung der wahlmänner: den später in u. ... genehmigten beschlusz hwb. d. staatswiss. 4², 667; obgleich, oder vielmehr, weil die einzelnen bei einer abstimmung als einander gleich gelten, würde die majorität, mag sie sich durch u. oder durch das medium einer vertreterschaft als solche herausstellen, die physische macht haben, die minorität zu zwingen Simmel soziologie 189. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2359, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„urabstimmung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/urabstimmung>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)