Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

urahnfrau, f.

urahnfrau, f.,
mutter der ahnfrau (s. d.) oder des ahnherrn (s. d.), urgroszmutter. proavia, avi vel aviae mater Alberus (1540) bb 2ᵃ; Stieler 545 bietet für abavia oberurahnfrau, atavia voroberurahnfrau. obereltermutter oder u. heiszet der elter- oder groszemutter ihre mutter Amaranthes frauenzimmerlex. 1347. ururahnfrau 2088: dieser (Robert v. Sicilien) ... ist ... von seinem uranherrn und uranfrawen weit hinhinder erzogen in groszer herligkeit Stephanus Vigilius de rebus memorandis (1541) 12ᵃ; Aventin 4, 644, 26 L.; Dreyfelder hist. d. hauses Est (1580) 48ᵃ; diese wassernymphe ... berichtete, dasz ihre mutter, groszmutter und uhranfrau schon einige hundert jahr dieser gegend im meer sich enthalten Happel relationes curiosae (1685) 2, 17ᵃ; Lohenstein Arm. 1, 477ᵇ;
urahnfrau liebte schmuck und gold,
das zuckt wohl durch die glieder
Göthe 3, 368 W. (z. xenien 6, 1830);
Gervinus gesch. d. d. dicht. 1, 422. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2361, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„urahnfrau“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/urahnfrau>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)