Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

urgebirge, n.

urgebirge, n.,

eingebettete Stichwörter in diesem Artikel

gebirge mit ur- C 4 c; seit Campe verzeichnet. zur schreibung urgebürge (Herder 13, 35; 40 S.; Chamisso 1, 153 u. ö.) s. gebirge I 2.
1)
gebirge II 2 e α entsprechend. schwed. urberg. 'urgebirge werden diejenigen genannt, denen man nicht nur das höchste alter zuschreibt, sondern die sich auch dadurch auszeichnen, dasz sie den andern gebirgslagerungen zur grundlage dienen und am höchsten sind, keine versteinerungen, dagegen am meisten erz enthalten' Behlen forst- u. jagdkunde 6, 114; syn. grundgebirge (s. d.) Oken allg. naturgesch. 1, 768; grund- oder urgebirge Mothes illustr. baulex. (1882) 1, 311. die neuere geologische terminologie schwankt bei u., mit verschiedener begründung (z. b. Krünitz 202, 144; Meyers conv.lx. 17⁵, 119ᵇ) vermeidet man lieber den ausdruck u. zu gunsten bestimmterer anderer; dagegen eignet es sich dann besser als grundgebirge zu dichterischer verwendung (vgl. 3): er leugnet ... alle regelmäszige lage der urgebirge allg. d. bibl. 72, 399; kein so hohes urgebürge Herder 13, 40 S.; 35 S.; die kalkgebirge lehnen sich an das quarz- und thonreiche u. Göthe 30, 13 W.; die tief ausgewaschenen thäler des urgebirgs IV 23, 390 W.; trümmerkeile des urgebirgs I 42, 2, 73 W.; Novalis 4, 66 M.; die ufer um uns waren wahres urgebürge Chamisso (1836) 1, 153; Jung-Stilling 4, 419; krystallinisches u. H. v. Barth Kalkalpen 3; das ganze übrige land (Tirol) ist ein steinernes u. H. Laube 8, 197;
das urgebirg und die nagelfluhn
zittern vor lust bis zum kerne
Freiligrath (1870) 3, 157;
das urgebirge um mich her
ist schweigend, wie mein nachtgebet
G. Keller 9, 17;
urgebirge seh ich ragen
aus der schöpfung ersten tagen
Vischer auch einer 1, 254.
2)
wie gebirge II 5 b: die sammlung wird auf einhundert stücke anwachsen, alles urgebirg Göthe IV 36, 92 W.; so wünschte man, von dem entfernten echten urgebirg ... musterstücke zu besitzen IV 28, 141 W.
3)
im bild, vergleich und übertragen:
kriegsunrath hab ich längst verspürt,
den kriegsrath gleich voraus formirt
aus urgebirgs urmenschenkraft
Göthe 15, 1, 256 W. (Faust 10317);
Waiblinger ged. a. Italien 42 Gr.; Deutschland als das u. der künftigen europäischen bildungganggebirge Jean Paul friedenspredigt (1808) 46; M. v. Collin 3, 309;
ungestalt,
schwer, massenhaft wie grauer vorwelt urgebirg
bedeckt erfüllung meines geistes dunkeln grund
Immermann 15, 375 B.;
F. Schlegel 3, 40; er (Göthe) tritt uns entgegen als das urgebirg, das unsern horizont beherrscht D. Fr. Strausz 6, 205; du sitzt jetzt im parterre vor der bühne des lebens, und der felsen von pappe erscheint deinem begeisterten auge ein u. Spielhagen 1, 237.
4)
zusammensetzungen:
urgebirgsalpen
Schlechtendal-Hallier 27, 226,
urgebirgsarten
Göthe III 5, 10 W.,
urgebirgsbezirk
Hoops waldbäume 18,
urgebirgsbildung
Ritter erdk. 4, 1017,
urgebirgsblock
Göthe II 9, 254 W.,
urgebirgsboden
Ritter erdk. 5, 868,
urgebirgsfelsen
W. H. Riehl naturgesch. d. volkes 1, 119,
urgebirgsformation
Matthisson 2, 170,
urgebirgsgang
Göthe IV 40, 91 W.,
urgebirgsgestein
Schlechtendal-Hallier 30, 250,
urgebirgsinsel
Ritter erdk. 9, 260,
urgebirgskette
1, 372,
urgebirgskiesel
6, 359,
urgebirgsknoten
Göthe II 11, 121 W.,
urgebirgskräftig
Vischer auch einer 2, 268,
urgebirgsmasse
Göthe II 9, 256 W.,
urgebirgsmassiv
Lueger 5, 34,
urgebirgsnatur
Rosegger II 12, 87,
urgebirgspflanze
Ratzeburg standortgewächse 316,
urgebirgsreihe
Ritter erdk. 5, 75,
urgebirgsrücken
B. Goltz b. d. kindheit 199,
urgebirgsschicht
Karmarsch-Heeren 10³, 702,
urgebirgsschlucht
Göthe 24, 355 W.,
urgebirgssitz
Ritter erdk. 2, 568,
urgebirgswelt
Matthisson 6, 366,
urgebirgszug
G. H. Schubert reise durch d. südl. Frankreich 1, 88 u. a.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 16 (1935), Bd. XI,III (1936), Sp. 2416, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
unwürdigen urgewalt
Zitationshilfe
„urgebirgskette“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/urgebirgskette>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)