Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

völkerbrauch, m.

-brauch, m.,
über völker verbreiteter brauch:
warum soll
ich dastehn im gebiet der sitte, soll
die artigkeit des völkerbrauchs (the curiosity of nations Lear 1, 2) mich schmähn
mich unterdrücken lassen
Herder w. 25, 37 S.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1932), Bd. XII,II (1951), Sp. 507, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
vorörterung
Zitationshilfe
„völkerbrauch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/v%C3%B6lkerbrauch>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)