Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

völkerfest, n.

-fest, n.,
ohne betonung des plur.:
das weite Rheims faszt nicht die zahl der gäste,
die wallend strömen zu dem völkerfeste
Schiller jungfrau 4, 1.
der zweite vers wird citiert und scherzhaft auf das fest des Stralauer fischzuges bezogen bei Glassbrenner Berlin wie es ist undtrinkt 3, 22; so auch jetzt spöttisch von einer veranstaltung, zu der viele einladungen ergangen sind, z. b. einem ball.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1932), Bd. XII,II (1951), Sp. 507, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
vorörterung
Zitationshilfe
„völkerfest“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/v%C3%B6lkerfest>, abgerufen am 11.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)