Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

völkerthum, n.

-thum, n.,
eigenart der einzelnen völker (s. volksthum): der begriff des ... völkerthums ... unzertrennlich mit dem namen Babel verknüpft Schelling w. 2, 1, 105;
dem strom der griechschen bildung ...,
draus alles abgestorbne völkertum
des morgens neues leben trinken muss
O. Ludwig ges. schr. 3, 313.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1932), Bd. XII,II (1951), Sp. 514, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
vorörterung
Zitationshilfe
„völkerthum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/v%C3%B6lkerthum>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)