veräuszern verb
Fundstelle: Lfg. 1 (1886), Bd. XII,I (1956), Sp. 88, Z. 25
alienare, ahd. nicht nachgewiesen, mhd. veriuʒern, verûʒern, mnd. vorûteren, nnd. verütern (brem. wb. 5, 157), nhd. vereuszern, veräuszern. das einfache äuszern, hinausthun, hinausschaffen, wird durch ver verstärkt. veräuszern, weit hinausthun, sich einer sache für immer begeben (Weigand synon. 1, 353). im nhd. veräuszern vorwiegend für 'in fremden besitz bringen, verkaufen' von concreten dingen, äuszern für abstracte bedeutung gebraucht; so ein haus veräuszern, eine meinung äuszern, sich äuszern. diese scheidung ist nicht immer streng durchgeführt. die wenigen belege für mhd. iuʒern, ûʒern sind reflexiv; veriuʒern bedeutet meist 'verkaufen' (Lexer 2, 2040. 3, 136. 283). im nd., wo mnd. vorûtern selten nachzuweisen ist, übernimmt das simplex dessen bedeutungen (Schiller-Lübben 5, 147. 481. brem. wb. 5, 156).
1)
transitiv, etwas nach auszen kehren, äuszerlich machen: er soll alles innere veräuszern und alles äuszere formen. Schiller hist.-krit. ausg. 10, 311.
2)
hinausgeben, fortgeben, in anderen besitz bringen: werʒ ouch sache daʒ diser vorgenant personen .. einre oder me .. dise vorgeschreben schulde ieman anders verkoufften, versetzten, beschieden oder veruszerten. Fichart Frankf. arch. 1, 191; unsern dinghoff ymant wolten versetzen, verphenden oder veruszern. Frankf. arch. (Bonames) 1418; nhd. vereuseren, alienare, commutare, distrahere Stieler 71; veräuszern, vendere Frisch 1, 43; solche (waffen) nicht wieder vereuszern, verkauffen oder verderben lassen. Kirchhof milit. discipl. 18; der schatz, darvon noch nichts veräuszert. wendunm. 132ᵃ; er kaufte alle nach und nach veräuszerten güter wieder zusammen. Wieland 38, 176; jenes vorwerk im walde, das so schön zu liegen scheint, und so wenig einträgt, dürfen wir nur veräuszern. Göthe 17, 85; da veräuszerte der mensch selbst sein hohes, heiliges recht. Tieck 8, 11; du giebst mir dein wort darauf, dasz er ein ordentlicher mann sein wird und niemals nach meinem tode diese bilder wieder veräuszert. 17, 99.
3)
reflexiv, sich veräuszern, sich hinaus, hinweg begeben: dannenher auch ein trommenschläger jmmer bei der handt ... auch nit ein augenblick ohne vorwissen und urlaub insonderheit vorm feindt, desz lägers sich vereuszern soll. Kirchhof milit. discipl. 79.
Zitationshilfe
„veräuszern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ver%C3%A4uszern>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …