Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

verbrecherisch, adj.

verbrecherisch, adj.
von einem verbrecher begangen, daher ein verbrechen in sich schlieszend; fehlt den älteren wörterbüchern, erst bei Adelung 4, 1387: man würde eine menge arlekine, die in weiteren verzweigungen verbrecherischer umtriebe verwickelt sind, ... arretieren. H. Heine 2, 87; verbrecherische that; verbrecherisches geschlecht; adverb: dieser cultus gibt verbrecherisch alles hin, was seit jahrhunderten von der menschheit für die menschheit erstrebt wurde. Gutzkow ritter v. g.³ 8, 306.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1886), Bd. XII,I (1956), Sp. 163, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
verfabeln
Zitationshilfe
„verbrecherisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/verbrecherisch>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)