verdreschen verb
Fundstelle: Lfg. 2 (1888), Bd. XII,I (1956), Sp. 243, Z. 13
ausdreschen, schon ahd. farthrosgan, farthroshcan, fardroskan, attritus Graff 5, 264. 265. Steinmeyer-Sievers 1, 33, 15, mhd. nicht nachgewiesen, nhd. selten, vollständig ausdreschen: den ganzen vorrath verdreschen. Heinsius 4, 2, 1278; dann in übertragener bedeutung das part. prät.: das verdroschne mährchen von redlichkeit. Schiller hist.-krit. ausg. 3, 15 (Fiesko 1, 3); mit dreschen zu ende bringen: wir haben so manchen tag verdroschen.
Zitationshilfe
„verdreschen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/verdreschen>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …