verfärbung f
Fundstelle: Lfg. 2 (1888), Bd. XII,I (1956), Sp. 310, Z. 36
decoloratio, mutatio coloris, immutatio vultus, rubor Stieler 434: die verfärbung der wasser in so vielen gegenden .. ist meinem erachten nach der vermischung der durch die erdschichten ... gedrungenen mit schwefel und eisentheilchen in gährung gerathenen dämpfe zuzuschreiben. Kant 9, 40.
Zitationshilfe
„verfärbung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/verf%C3%A4rbung>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …