Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

verklären, verb.

verklären verb
klar machen. mhd. verklären, mnd. vorkleren. daneben die nichtumgelautete form vorklaren (verclaren Dief. 182ᵇ). im heutigen nl. sowie in nd. mundarten, z. b. in Hamburg und Bremen (brem. wb. 2, 793), heute noch vorkommend.
1)
undurchsichtiges, finsteres beseitigen, wodurch das angeschaute deutlicher erkannt wird, in klarem lichte erscheint: und wem seine glückliche insel auf den meerboden der ewigkeit entfiel, dem verkläre (du stern) die dunkle tiefe gegend. J. Paul 7, xxi;
den unwirthbaren sitz
verklärt, doch selten nur, ein rother schneller blitz.
Hagedorn 2, 17;
bildlich:
miszgunst sey sonst wie sie wil, dennoch ist ihr eigenthum,
dasz sie immer mehr verklärt, als vertunckelt unsern ruhm.
Logau 3, 109, 43;
oder heller sehend machen; auch bildlich:
wir wollen den ganzen verborgenen umfang
eurer erlösung durchschaun, mit viel verklärterem blicke
werden wir diese geheimnisse sehn als eures erlösers
fromme weinende freunde.
Klopstock Mess. 1, 426;
doch bin ich (den regenbogen) hier ins all gestellt
als zeugnisz einer bessern welt
für augen die vom erdenlauf
getrost sich wenden znm himmel auf ..
drum wühle du, ein andres schwein,
nur immer den rüssel in den boden hinein
und gönne dem verklärten blick
an meiner herrlichkeit sein glück.
Göthe 3, 199.
2)
übertragen. äusserlich verherrlichen, verschönern: andere glauben, das die strafe gottes durch solchen brennenden schwefelpful, gleichniszweise bedeutet werde, weil die sele ein geist und von dem leiblichen feuer nicht könne gekwählet werden, der leib aber werde auch zu solcher strafe verkläret und gereiniget. Butschky Patmos 565;
da erfüllte sie herzliche sehnsucht,
unterzugehn, wie die sonne zu jenem verklärteren aufgang.
Voss id. 328;
lockt dich der tiefe himmel nicht,
das feuchtverklärte blau?
Göthe 1, 186
(das in der feuchte des wassers verschönerte blau). besonders vom auge, gesicht:
da trat mit heiterm angesicht Salem
unter sie hin, und blickte sie an, und umarmte sie zärtlich.
frohe besänftigte züge verklärten das angesicht Salems.
Klopstock Mess. 3, 472;
windet zum kranze die goldenen ähren,
flechtet auch blaue cyanen hinein,
freude soll jedes auge verklären,
denn die königin ziehet ein.
Schiller eleus. fest;
ich kann durch meiner rührung zähren
nicht deine züge deutlich sehen,
ein lächeln scheint sie zu verklären.
sprich, sol durch dich uns heil geschehen?
Rückert 174.
part.:
aug' und wange verklärt.
Voss od. 1, 27 (3, 89).
von geistigen dingen. veredeln: sein lob aus ihrem munde verklärt sein denkmahl in meinem herzen. Klinger 8, 120; Raphael hat dergleichen in den zwickeln der Farnesine nachgeahmt und verklärt. Göthe 27, 63; und immer wuszte er die wahrheit zur poesie zu erheben und sogar die gemüthlosen Römer .. wuszte er zu verklären. H. Heine 3, 171;
die milde gegenwart der süszen
verklärte mir das blumenjahr.
was morgenträume mir verhieszen,
das machte stets der abend wahr.
Uhland ged. (mein gesang).
part.: wenn ich vernehme, dasz mancher .. dieses weder hochmoralische noch viel weniger christliche, sondern aus einem verklärten egoismus entsprungene mittel gleichfalls mit vortheil anwendete. Göthe 60, 287; alles mahnt uns dort an Shakespeare und wie verklärt erscheinen uns dadurch die gewöhnlichsten gegenstände. H. Heine 3, 166; ein leben verklärt von wissenschaft und liebe. Spielhagen 18, 158;
(ich werde) hin selber mich geben und finden
verklärt mich in seinem glanz.
Chamisso (1836) 3, 12.
3)
besondere beachtung verdient, wenn auch schon im vorigen vorbereitet, der in der sprache der kirche üblich gewordene gebrauch: verklären für emporheben über das irdische, erhöhen durch abwerfen der irdischen schwächen. hier gibt verklären das neutestamentliche δοξάζειν, δοξάζεσθαι, μεταμορφοῦν, μεταμορφοῦσθαι wieder.
a)
äuszerliche veränderung anzeigend: das werdet jr lernen ... an dem tage, wenn ich nu aufferstehen und verkleret werde, das jr das gewis sein .. werdet, das ich vom vater gesand. Luther 7, 99ᵇ; darumb ist nicht besser, denn je ehe, je besser davon gegangen, das ich gecreutziget werde und darnach verkleret. 7, 119ᵇ; am jüngsten tag da mus aus dem fleisch und blut geistlich leben werden, das mein und dein leib wird leben on essen und trincken .. sondern wird jnwendig nach dem geist leben und der leib verkleret werden, gleich wie itzund die sonn und noch viel klerer. 2, 365ᵇ; Jhesus .. ward verkleret fur jnen und sein angesichte leuchtet wie die sonne und seine kleider wurden weis als ein liecht. Matth. 17, 2; solchs aber verstanden seine jünger zuvor nicht, sondern da Jhesus verkleret ward, da dachten sie dran. Joh. 12, 16;
ich bin in gotlicher gewalt
vorcleret an dem liebe mine
und bin erstanden von toides pine.
Alsfelder passionsspiel 7761 Grein;
ach diesz zarte gebäu musz einst in den staub hinsinken
und verwesen! aber dich wird bey den toden dein Salem
suchen und aufwecken und wenn du erweckt bist, verklären!
Klopstock Mess. 3, 512;
die gewaltige stimme:
sieh ich hab ihn verklärt und will ihn von neuem verklären!
war die verkündigerin der gegenwärtigen gottheit.
1, 36;
nun ist der sohn des menschen verherrlicht! und ob er gleich mensch ist,
dennoch ist gott auch verherrlicht durch ihn! da durch ihn des himmels
höchstes geheimnisz, die gottheit durch ihn den menschen enthüllt wird:
wird der vater ihn auch durch erbarmung ohn ende verklären.
4, 1241.
b)
geistig: verherrlichen, berühmt machen. mit persönlichem object: darumb schweige nicht, das ist lobe, preise, verklere, verteidinge mich und beweise, das ich recht lere. Luther 3, 307; Christus spricht: der heilige geist solle komen und jn verkleren, spricht nicht er solle jn endern oder vertunckeln .. weil denn nu das klar und offenbar ist, das Christus beider gestalt im evangelio leret, so mus der heilige geist dieselbigen lere verkleren und erinnern, wo er das nicht thut, sondern endert und hebts auff, so kans der heilige geist nicht sein, oder Christus müste liegen. 5, 291ᵇ; denn wo der artikel weg ist, so ist die kirche weg und mag keinem irrthum widerstanden werden, weil ausser diesem artikel der heilige geist nicht bei uns sein wil noch kan, denn er sol uns Christum verkleren. 5, 289; das wir uns .. viel mehr erbarmen .. der todten, die da ligen und gerne wider erfür und verkleret weren. 5, 536; nu spricht er (Christus) er habe den vater schon verkleret und bittet abermal das in der vater auch verklere bey sich selbs ... der herr Christus da er auff erden gieng verkleret er den vater also das er sein preis, lob und ehre gros und herrlich machete, wie man allenthalben im evangelio sihet, das er jmerdar predigt und rümet, wie er vom vater gesand sei .. 6, 179ᵇ; sihe, also gehen sie alle drey auffeinander, erstlich, das er den vater verkleret bey dem leben, aber uber der herrlichen predigt zu scheitern gehet, das jn der vater mus widerumb verkleren, damit er auch seine klarheit weiter ausbreite und viel herrlicher mache ... indem der vater Christum verkleret, verkleret er sich selbs, und wenn Christus verkleret wird so verkleret er den vater und ist beider eine unzertheilete klarheit, das der son vom vater, der vater jn und durch den son mus verkleret werden. 6, 180; weil wir jn verkleren, sein lob preisen mit unser lere und leben. 6, 180; solches zeucht er nu an .. anzuzeigen wie oder welcherley weise er wil verkleret (das ist offenbaret, gepredigt und gegleubet) sein. 6, 180ᵇ; den vater verkleren heiszt seinen namen offenbaren. 6, 181; wenn jr nu solche predigt annemet und treibet, so habt und kennet jr gewislich den heiligen geist, so durch ewer mund und ampt allein mich verkleret. 7, 94ᵇ; da er aber hinausgegangen war, spricht Jhesus, nu ist des menschen son verkleret und gott ist verkleret in jm. ist gott verkleret in jm, so wird jn gott auch verkleren in jm selbs und wird jn bald verkleren. ev. Joh. 13, 31. 32; Jhesus sprach, vater die stunde ist hie, das du deinen son verklerest, auff das dich dein son auch verklere. 17, 1; ich habe dich verkleret auff erden und vollendet das werck das du mir gegeben hast, das ich thun soll, und nu verklere mich du vater bey dir selbs mit der klarheit, die ich bey dir hatte, ehe die welt war. 17, 4. 5. mit sächlichem object: wer nu solches preiset und rühmet, predigt, gleubet und bekennet, der macht den vater herrlich, verkleret und offenbaret seinen namen. Luther 6, 181.
5)
das particip praet. (adjectiv) verklärt (von irdischen mängeln frei, überirdisch) weit verbreitet: in dem augenblick wenn Christus komen und die letzte posaune erschallen wird, da werden die todten in Christo aufferstehen unsterblich und unverweslieh und ein verklereten leib haben. Luther 2, 522; wer beide den vater und Christum, nach dem er verkleret und in der majestet sitzet, sehen und ergreiffen wil, der mus in durchs wort und in den wercken .. ergreiffen. 7, 69; der greis mit dem kahlen scheitel, der reichlockige knabe, der muntere jüngling, der ernste mann, der verklärte heilige, der schwebende engel, alle schienen selig in einem unschuldigen genügen, in einem frommen erwarten. Göthe 17, 211; dort (im jenseits) werden sie ihren sohn als einen verklärten engel wiederum umarmen. Schiller hist.-krit. ausg. 1, 105; (scherzhaft:) an diesem heiligen abende war Helf ein verklärter junge, Engeltrut eine verklärte schwangere! J. Paul 54, 22;
dann führe mich, o tod! durch dich verkläret
zum leichtern geist, zu ihnen (den verstorbenen) hin.
Gökingk 3, 212;
du (dichter) warst schon hier verkläret
und wenig mehr als geist,
nun bist du heimgekehret,
wo man ambrosia speist.
Uhland ged. (auf einen verhung. dichter).
substantiv: sie schien von einem gebet zu kommen und leuchtete, wie eine verklärte. Gutzkow zaub. v. Rom 7, 51;
wie wird der mensch durch euch (thränen)
aus seinem erdenstand gerückt
und den verklärten früh an grösz und wonne gleich.
Alxinger Doolin v. Mainz 67 (1812).
von dingen: es stand auf und warf den schleier von sich, sein glanz erleuchtete das zimmer, seine schönheit war verklärt. Göthe 20, 278; das ist genugsam bekannt, dasz die griechischen götter und helden nicht auf moralischen, sondern auf verklärten physischen eigenschaften ruhen, weszhalb sie auch dem künstler so herrliche gestalten anbieten. 26, 328; das genie kann zwar alles gutmachen; aber gutmachen ist nicht aufs beste machen und glänzende verklärte wundenmaale sind am ende doch löcher am verklärten leibe. J. Paul 1, xxiii; es (das herz) will sein ideal auszer sich in körperlicher gegenwart, mit verklärtem und angenommenem leibe erblicken um es leichter zu erstreben .. 21, 7; ihm freilich waren die alten Templer nur in dem verklärten märtyrerglanze erschienen, wie sie auf dem bilde des bruders strahlten. Gutzkow ritter v. geist 2, 204;
führe sie (die dichtkunst) mir, als deine nachahmerin, voller entzückung,
voll unsterblicher kraft, in verklärter schönheit, entgegen.
Klopstock Mess. 1, 11;
seht, wie vom donner des weltgerichts erweckt,
durch den zerrisznen fels, der dieses wunder deckt,
die schönste mutter sich aus ihrem staub erhebet,
wie den verklärten arm unsterblichkeit belebet.
Wieland 37, 29;
und jene himmlischen gestalten,
die fragen nicht nach mann und weib,
und keine kleider, keine falten
umgeben den verklärten leib.
Göthe 20, 159.
aus der bedeutung 'dem irdischen entrückt' entwickelt sich für adj. und daraus entsprungenes subst. die weitere 'verstorben': so wird der verklärte papst mit wohlgefallen meinen eifer erblicken, das lieblichste mädchen .. aller indulgenzen würdig zu machen. Thümmel 4, 196; soeben ruft uns ein verklärter freund (Hamann) im gleichen sinne zu .. Göthe 45, 255;
und schon klopfen die verklärten lieben
paradiesespforten kühnlich an.
5, 252.
substantivisch:
ton und klang jedoch entwindet
sich dem worte selbstverständlich
und entschiedener empfindet
der verklärte sich unendlich.
5, 270.
seltener von dingen im jenseit vorkommend, dem reiche der verstorbenen angehörend:
vielleicht — noch ehe du dein glücke wirst gewohnen,
noch ehe du es durchempfunden hast, —
flieht einer von uns nach in die verklärten zonen,
für dich ein alter freund und doch ein neuer gast.
Lessing 1, 95;
führen zu chiosken dich und lauben
säulenreich von buntem lichtgestein
und zum edlen saft verklärter trauben
laden sie mit nippen freundlich ein.
Göthe 5, 253.
6)
reflex. sich verklären hell, klar sich gestalten: und nach sechs tagen, nam Jhesus zu sich Petrum, Jacobum und Johannem und füret sie auff einen hohen berg besonders und alleine und verkleret sich fur jnen. Marc. 9, 2 (καὶ μετεμορφώσθη ἔμπροσθεν αὐτῶν); wie nun Christus unser heubt bittet, so müssen auch wir, die an jm hengen, bitten, dasz er sich in uns verklere. Luther 6, 180. bildlich:
o dasz die hoffnung erst, die kaum durch nebel bricht,
in hellem mittag sîch verkläre!
o, dasz erst, gleich dem lebenssaft.
der eich' im lenze, neue kraft
in dein erschöpftes triebwerk wiederkehre!
Göthe 1, 243;
übertragen, sich herrlich, glänzend gestalten:
die tage des heils und des ewigen bundes
nahen sich mir, die tage zu gröszeren werken erkohren
als die schöpfung, die du mit deinem sohne vollbrachtest.
sie verklären sich mir so schön und herrlich, als damals,
da wir der zeiten reih durchschauten, die tage der zukunft
durch mein göttliches schaun bezeichnet, und glänzender sahen.
Klopstock Mess. 1, 84;
immer wird es wieder kehren,
immer steigen, immer sinken,
sich verdüstern, sich verklären,
so hat Brama diesz gewollt.
Göthe 3, 14.
sich (geistig) verbessern, reinigen; dem irdischen abwenden: erleuchte und verklähre dich mit guten werken, ehe dich der todt überfället. arab. sprichw. 59;
werd ich nie dich wiedersehen
oder nur jenseits des grabes?
wo von erdenzotteln frei
sich verkläret deine seele.
H. Heine 17, 24.
geistiges klarmachen, erhellen: erklären. schon frühe in diese bedeutung niederdeutsch nachweisbar. verklaren declarare Dief. 168ᵃ; so auch heute noch nl. verclaren (erklären) nd. brem. wb. 2, 794. Stüremburg (Ostfriesl.) 312. nhd. absol.: interpretor ich lege ausz, verkler Alberus Yy 2ᵇ; es sind finstere wort aber fast reich, ist wol darinne gefasset, wie es solt zugehen, es musste aber der geist leren und verkleren. Luther 4, 27ᵇ. mit folgendem acc. der person (einen in deutlicher wahrer gestalt darstellen): und verkleren nichts weniger und bedingen, wie wir denn dieses inhalts uns verkleren und klerlich bedingen, das die absolution .. solte in keinerley weise schlecht nichts furtreglich sein. 2, 55; da rüret er abermal den hohen artikel von seiner gottheit .. und setzet sich und den vater zum gleichnis und exempel, zu verkleren, was er für eine einigkeit meine. 6, 200ᵇ; bis .. ich den glauben .. ganz verkläre. br. 1, 437; obs nicht tuͤchte, dass solchs verkläret wurde, als dasz es allein von dem weibe verstanden wurde. br. 3, 261; unnd diese göttliche lehre sol man inn rechtem verstand erhalten, wie sie der herr Christus, die propheten und aposteln verkleren, wie auch droben gesagt ist. Melanchthon hauptart. d. christl. lehre 589 (corp. doctr. christ. 1560); denn darumb wird Christus getödtet, das er also ein opffer sey für die sunde. das hat Esaias am 53. cap. mit mehr worten verkleret. Melanchthon der proph. Dan. ausg. deutsch von J. Jonas (1546) 92; die propheten und aposteln, welche offt mit einem wörtlein ein gantz bild verkleren. Mathesius 43ᵃ;
(Paulus) du kanst uns wol verkleren
das testament,
das evangelion und sacrament.
Wackernagel kirchenl. 2, 866ᵇ (1552).
mit näheren bestimmungen: nu aber dis jar, der Heintze durch gottes gericht ist offenbart und verkleret ein erzmeuchelmörder und bluthund desgleichen nie erhöret ist unter der sonnen und der bapst, keiser, kammergericht nicht können oder wöllen jn auch also verkleren, hilfft in nichts. Luther Hans Wurst 66 (neudr.); in die vheste oder acht verklärt. Hortleder 893, 9.
8)
refl. sich verklären, sich erklären, aussprechen: hie verkleret sich S. Augustin selbs mit seinen eigen worten, was er meine mit den worten: sacramentum signum, .. gar viel anders, denn sie Oecolampad deutet. Luther 3, 367; ich habe die summa christlicher lehr zusammenziehen müssen, habe mich also in allen fürnehmen artikeln verkläret, so viel mir möglich. Melanchthon 8, 18 Bretschneider.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1891), Bd. XII,I (1956), Sp. 650, Z. 45.

verklären, n.

verklären n
verherrlichung. substant. inf. zum vorigen. da haben wir bereit dreierlei verkleren. Luther 6, 179ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1891), Bd. XII,I (1956), Sp. 654, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -