Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

verräumen, verb.

verräumen verb
mundartlich (z. b. wetterr.) verraumen, durch räumen, aufräumen beseitigen:
von jenen alten erdberühmten kön'gen
des längst verräumten puppenspiels.
Wackernagel 2, 1764, 10.
das aktenstück ist verräumt, ist an einen ungehörigen ort verbracht und nicht wiederzufinden: der held dieser fröhlichen nacht übergiebt an dem ausgange des tempels .. seiner gemahlin den goldenen schlüssel zum zeichen seiner ewigen treue .. ohne furcht, dasz sie ihn jemals verräumen oder verlieren werde, wie seine frau groszmutter liebden höchstseligen andenkens. Thümmel 3, 539. kunstausdruck im bergbau: die in die baue hineingestürzten oder darin versetzten gesteinmassen fortschaffen. Veith 533.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1895), Bd. XII,I (1956), Sp. 995, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -