vertretbar adj.
Fundstelle: Lfg. 11 (1914), Bd. XII,I (1956), Sp. 1981, Z. 22
bildung des 19. jhs. zu vertreten.
1)
zu vertreten III 3 c: in der chemie bezeichnet es stoffe, die in verbindungen durch andere ersetzt oder dargestellt werden können: wasserstoff verbindet sich mit 16 schwefel, diese 16 schwefel sind vertretbar durch 8 sauerstoff Liebig chem. briefe 45; vgl. Muspratt chemie 1, 2; Karmarsch-Heeren techn. wb. 1, 49. in juristischer sprache benennt man so sachen, deren werth nicht durch die individuelle beschaffenheit bestimmt wird, sondern die der gattung nach geschätzt werden, wofern sie nur von einer bestimmten güte sind und in einer bestimmten qualität geleistet werden. diese nennt man res fungibiles oder vertretbare sachen vgl. Göschen vorlesungen über civilrecht (1838) 1, 230 f. der ausdruck stammt nach Meyers convers.-lex. von Karl Salomo Zachariae. vertretbare sachen sind meistens auch verbrauchbare, aber nicht immer; so sind die verschiedenen rohexemplare eines buches vertretbar, ohne verbrauchbar zu sein (ebd.); vertretbare sachen im sinne dieses gesetzes sind bewegliche sachen, die im verkehr nach zahl, masz oder gewicht bestimmt zu werden pflegen bürgerl. gesetzbuch § 91; die leistung von geld, wertpapieren oder anderen vertretbaren sachen handelsgesetzbuch § 363; die voraussetzungen .., unter welchen das vieh als vertretbare sache, ja geradezu als geld behandelt werden sollte Luschin v. Ebengreuth münzkunde 235; (die seltenheit des baargeldes in früherer zeit liesz beim spiel) alle anderen gegenstände ... trotz der ungleichartigkeit eins durch das andere vertretbar erscheinen Schuster das spiel 49.
2)
in anderem sinne zu vertreten III 2 d, 'wofür man einzutreten hat, was zu verantworten ist': die beiden urteile, die im fall Gersdorf ergangen sind, stellen fest, dasz den schwadronchef ein vertretbares verschulden an dem tode des einjährigen nicht trifft schles. zeitung vom 29. 1. 10 (worte des kriegsministers v. Heeringen im reichstage).
Zitationshilfe
„vertretbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vertretbar>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …