n.
Fundstelle: Lfg. 1 (1913), Bd. XII,II (1951), Sp. 45, Z. 34
spiel im engeren und weiteren sinne, das auf eine neckerei, mehr oder minder harmlose täuschung hinausläuft (vexieren 2 b, c): seine enharmonik (sei) nur ein kindisches vexierspiel E. Th. A. Hoffmann 10, 50; aus dieser originellen wendung entspringt das bunteste vexierspiel Immermann 19, 147; einstimmig war man der meinung, es sei ein vexierspiel. den karren vermöge kein einzelner herauszuheben und sei er der stärkste Ludwig 2, 285; fideles vexierspiel in der welt Hauptmann und Pippa tanzt (1906) 72. —
Zitationshilfe
„vexierspiel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vexierspiel>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …