Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

vigiland, m.

vigiland, m.,
polizeiausdruck: ein zu beobachtender, bewachender Duden rechtschreib. d. d. sprache 530ᵈ; bei Sanders aus Gutzkow belegt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1926), Bd. XII,II (1951), Sp. 354, Z. 38.

vigilant, adj.

vigilant, adj.,
wachsam Campe erg. wb.; Adelung hatte es noch als ein 'nur im gemeinen leben' vorkommendes wort aufgenommen; Müller v. Itzehoe verwendete das volksthümliche wort, s. zeitschr. f. d. wortf. 13, 319; es stammt wohl aus der soldatensprache: es musz ein corporal in schreiben, lesen und rechnen wohl erfahren seyn, ein nüchtern und mäszig leben führen, vigilant und unverdrossen sein Fleming d. vollk. teutsche soldat (1726) 147; weil zu tagtäglichen arbeiten vigilante männer (gegensatz: unaufmerksam) angestellt werden Göthe 41, 1, 188 Weim.; vgl. 6, 294;
wir sind die trabanten,
die stets vigilanten
Pocci lustiges kom. büchlein (1869) 3, 227.
im mundartlichen gebrauch mit verschiebung der bedeutung: lebhaft, gewandt, doch auch wohlgewachsen, elegant (verwechslung mit elegant); von beiden geschlechtern Fischer schwäb. wb. 2, 1485; auch fligelant 1573. vigelant, vigulant, g'vigulant, pflegelant, lebhaft, gewandt schweiz. idiot. 1, 689 (lustiges, lebhaftes treiben heiszt vigelēgi, f. ebenda); vigelant, flink, munter, gewandt, beweglich, leicht Spiess henneb. idiot. 271; vijelant, aufmerksam; modisch (verwechslung mit elegant wie im schwäb.) Hertel thür. sprachschatz 251; fichelant, fiklant, flügelant, gescheit, schlau, umsichtig, geschickt, hurtig Müller-Fraureuth wb. d. obers.-erzgeb. mundarten 2, 622ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1926), Bd. XII,II (1951), Sp. 354, Z. 41.

vigilant, m.

vigilant, m.,
in der polizeisprache ist ein vigilant ein von der polizei erkaufter verbrecher, der seine genossen beobachtet, wohl gar zum verbrechen reizt und der polizei verräth: verbrecher, die unter dem schmachvollen kunstnamen der vigilanten zur zwiefachen unthat des verbrechens und des verraths concessioniert und bezahlt werden Avé-Lallemant d. deutsche gaunerthum 2, 366; das wort ist jetzt vor spitzel (bd. 10, 1, sp. 2597) zurückgetreten, doch verzeichnet es noch Ostwald rinnsteinspr. 163; in anderer bedeutung: fijelante, m., tüftler Hentrich wb. d. nordwestthür. mundart d. Eichsfeldes 26ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1926), Bd. XII,II (1951), Sp. 354, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
vierflosser vogelkeim
Zitationshilfe
„vigilant“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vigilant>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)