vorblasen verb.
Fundstelle: Lfg. 6 (1934), Bd. XII,II (1951), Sp. 922, Z. 42
suonare il primo Kramer 1 (1700), 120ᶜ; Adelung; Campe.
1)
vor jemandem auf einem blasinstrument spielen, damit er es anhört: jemandem ein konzert auf der flöte v.; einem die trompete v.; ich blies der Echo ein sanftes liedchen vor Geszner w. (1778) 2, 31; ohne selbst musiker zu seyn, läszt er sich jahr aus jahr ein täglich stundenlang vorsingen, vorpfeifen, vorgeigen, vorblasen und dudeln Schubart ästhetik d. tonkunst (1806) 191; ich möchte euch gern ein stückchen auf dem jägerhorn v. Fouqué zauberring (1812) 3, 86; wenn sonn- oder feiertag war, so blies er recht herzlich und fromm dem lieben gott sein anliegen vor Rosegger II 10, 111. — im bilde und übertragen: (der sünder läszt) die priester mit der evangelischen posaune die bevorstehenden straffen ... vielmals v. Abr. a s. Clara etwas für alle 2 (1711), 681; ich lasse mir einmal von ihnen, wie sie dastehn, keine sottisen v. Meisl theatral. quodlibet (1820 ff.) 1, 103; dasz ich ihr (der gemeinde) die pansflöte in einem andern tempo v. würde Raabe Horacker (1876) 189.
2)
jemandem auf einem blasinstrument vorspielen, damit er es nachspielt: ich habe ihm die stelle dreimal vorgeblasen, bis er den tact begriffen hat. in der folgenden stelle ist wohl nur das zeitliche vorangehen bezeichnet:
der bonze bläst das Zionshorn,
wie Samuel ihm ... vorgeblasen
Seume ged. (1804) 45.
3)
besonderes; vor jemandem her blasen: so soll er ihm durch einen herold ... ein blosz schneident schwerd vortragen, auch ... mit einer trommeten v. lassen Dilich kriegsb. (1607) 152; vgl. schweiz. idiot. 5, 147. — jemandem heimlich zuflüstern, vorsagen in der schule Adelung; Müller-Fraureuth 2, 627ᵇ; vgl. dagegen:
und lassn in nit gleicher massen
wie die phariseer vorblassen
mit einem rhumrhetigen gschrey
H. Sachs 17, 387 K.-G.;
einem etwas v., ihm etwas abschlagen Schöpf tirol. idiot. 43; vgl. norddeutsch: ich will dir etwas blasen, es fällt mir gar nicht ein, das zu thun, was du verlangst.
4)
vorbläser, m., wird in der schule gebraucht von dem, der vorsagend einhilft.
Zitationshilfe
„vorblasen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vorblasen>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …