f.
Fundstelle: Lfg. 7 (1935), Bd. XII,II (1951), Sp. 1004, Z. 18
praeoccupatio, usurpatio Stieler 744; detentio Steinbach 1, 682; Adelung; Campe; selbiges bey so langer v. ... gar zu grund gehen müste Harsdörffer t. secretar. (1656ff.) 2, 368; es musz alles zu gleichen theilen gehen, da musz gar keine v. sein Zinzendorf gem.-reden (1748) 309; die welt durch vorenthaltungen zu berauben fürst Pückler briefw. u. tageb. (1873ff.) 7, 401. — mit abhängigem gen.: mit vorenthalt- und einziehung des ihrigen verh. d. schles. fürsten u. stände 2, 302; die v. der festung Philippsburg bestermaszen zu entschuldigen Chemnitz schwed. krieg 2 (1653), 180; die v. seiner väterlichen gütter Lohenstein Armin. 1, 49ᵃ; v. des verdienten arbeitslohns M. Claudius Asmus (1775ff.) 7, 102; durch die v. des rohesten bedürfnisses (vielmehr der befriedigung des bedürfnisses) erzwingt Lysistrate ... den frieden Immermann 20, 170 B.; durch v. des heiligen brotes Gutzkow d. zauberer v. Rom (1858ff.) 4, 162; durch v. der mittel Bismarck polit. reden 4, 209 K.
Zitationshilfe
„vorenthaltung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vorenthaltung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …