Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

vorschau, f.

vorschau, f.,
im eigentlichen sinne, ausblick auf vor augen liegendes: von allen vorderen Vogesenhöhen die weitgedehnteste vorschau in die grosze mittelelsässische Rheintalebene darbietend Scheffel (1907) 3, 244. — ungewöhnlich von etwas geschautem, wie anblick:
da erschien holdselige vorschau.
sieh, ein edeles weib, unschuldigen hirtinnen ähnlich,
säuget ein kind an der brust, umspielt von knaben und mägdlein
Voss ged. (1802) 2, 206.
gewöhnlich übertragen auf geistigen ausblick, wobei vor in zeitlichem sinne gebraucht wird: o der gnadenreichen vorschau des höchsten guts Dannhawer catech.-milch (1657) 6, 362; (abergläubisches wesen, hier ist aber an ein wirkliches sehen gedacht, vgl. vorschau, zweites gesicht Unger-Khull steir. wortschatz 248ᵃ) wie auch mit der vorschau desz (künftigen) bräutigams Valvasor d. ehre d. hertzogthums Crain (1689) 2, 476; so wird wahrscheinlich auch das letzte wort dieser speculativen vorschau in erfüllung gehen Fichte (1845) 7, ix;
schärffe (Jesus) selber disz gesicht,
dasz ich dich im wort erblicke ...
diese vorschau ist genung,
dort ist erst die sättigung
Schmolcke sämtl. trost- u. geistr. schr. (1740) 1, 541.
vorschau kann auch von einer schriftlich niedergelegten betrachtung über zukünftiges gesagt werden: vorschau über die nächste theaterspielzeit u. ä.; schwacher plural: allerhand προοράματα, vorschauen Dannhawer catech.-milch (1657) 6, 651. — nd. förschau, der hauptschau (besichtigung) vorausgehend ten Doornkaat-Koolman 1, 543ᵇ; vgl. schweiz. idiot. 8, 593.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1938), Bd. XII,II (1951), Sp. 1450, Z. 58.

vorschauen, verb.

vorschauen, verb.,
vgl. fürschauen th. 4, 1, 1, sp. 794.
1)
in eigentlichem sinne, intr., aus etwas heraus, vorwärts, nach vorn schauen: vorschauen, fürschauen, guardare innanzi Kramer teutsch-ital. dict. 2 (1702) 481ᵃ; wie erstaunte er ..., als er den zipfel der decke lüftete und Rebekka mit ein paar groszen, offenen augen darunter vorschaute Holtei erz. schr. (1861) 18, 214; von den augen selbst: (köpfchen,) aus dem zwei grosze dunkle augen ... vorschauten Scheffel (1907) 1, 109;
öfnete dann vorschauend, und trat vor die eichene lade
Voss ged. (1802) 1, 211;
doch mied sie, vorschauend, den speer mit geschick
Leuthold ged. (1894) 257.
2)
übertragen auf unbelebtes, das dem beschauer zugewendet ist: gasthof, der aus einer andern gasse mit dreiszig lichten fenstern vorschaute Jean Paul 3, 98 H.; aus den löchern des ärmels schaut das hemd vor u. ä.
3)
vorher sehen, betrachten, voraussehen, intr. und trans.: vorläufige, vorhergehende besichtigung halten Adelung (aus nd. gegenden, vgl. vorschau); erst wenn wir das ganze land wie vom berge herab bereits im geiste vorgeschaut, sollen wir es durchwandern W. H. Riehl naturgesch. d. volkes (1851) 4, 9;
von deiner klugheit redt dein wohlgefaszter staat,
der weisz sich umzusehn, das ferne vor zu schauen
Besser schr. (1732) 1, 10;
o! warum hast du doch von dem, was du gebaut,
den umfang und die folg nicht weiser vorgeschaut
Wieland I 1, 63 ak. ausg.;
drum, weil der mensch nicht seine wandlung kann
vorschaun und seine regung nicht berechnen,
ists gut, von gott sich blindlings führen lassen
Immermann 16, 410 B.
4)
sich vorschauen, in älterer sprache, wie sich vorsehen, sich in acht nehmen, vorsichtig sein: sich vorschauen, guardarsi Kramer teutsch-ital. dict. 2 (1702) 481ᵃ; (ich sollte) mich vorschauen: dasz, nach dem ich dem sturme entgangen, mich nicht einiger nachregen ersäuffen möge Lohenstein Armin. (1689) 2, 125ᵇ;
ihr habt euch vorzuschauen,
damit ihr nicht zu sehr
auff fleisch setzt das vertrauen
S. Dach 951 Ö.;
fürst Sighart nie getraut
dem argen sclaven hat und sich wol vorgeschaut
Hohberg d. habspurg. Ottobert (1664) e 3ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1938), Bd. XII,II (1951), Sp. 1451, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
vorreizen vorstellungskräftig
Zitationshilfe
„vorschauen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/vorschauen>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)