Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wölbung, f.

wölbung, f.,
älter welbung (Widerhold; Rädlein 1, 1044ᵇ); erst seit dem 18. jh. in breiterer verwendung.
1)
als nomen actionis die tätigkeit des wölbens: fornicatio Calepinus XI ling. (1598) 582ᵃ; concameratio Widerhold teutsch-frantz. (1669) 414ᵃ; arcuum extructio Reyher (1686) 185; wölbung et welbung, das wölben, welben, ars struendi arcus Stieler (1601) 2573; l'action de vouter Schwan (1783) 2, 1067ᵃ: der procesz der wölbung und zuspitzung Herbart w. (1850) 5, 64.
2)
konkret für gewölbtes, gewölbe, krümme. 'die wölbung das ergebnisz des wölbens, nämlich bogen und gewölbe' Schönermark-Stüber hochbaulex. 915; archivoltura Kramer 2 (1702) 1384ᵃ; gewölbe, voûte Hoyer-Kreuter technol. wb. 1, 856.
a)
gewölbe, bogen eines steinbaues: ein groszer saal, der aus zwei reihen wölbungen besteht Bahrdt gesch. s. lebens (1790) 1, 83; die höhe der wölbung (des Magdeburger doms) mag ... 50 bis 60 ellen betragen Novalis schr. 2, 61 M.; die wölbung der kuppel in dieser kirche ist von Lanfranco gemalt grafen zu Stolberg ges. w. (1820) 8, 9; freunde, die in der wölbung eines fensters saszen Thümmel reise (1791) 1, 42;
gewisz, gesang musz trefflich hier
von dieser wölbung widerklingen!
Göthe 14, 104 W. (Faust I v. 2200);
granitsäulen, die des saales wölbung tragen E. T. A. Hoffmann s. w. 6, 153 Gr.; (sie) traten ... in die wölbung der ... tore Mörike ges. schr. 3, 97 Göschen; da war das untertor mit der hellen laterne in der finstern wölbung W. Raabe s. w. II 5, 78; die stimmen (waren) wie fontänen gestiegen ... über die hohen pappeln hinaus in die tiefe geräumige wölbung der nacht (3. 10. 1900) Rilke tageb. (1931) 364.
b)
in weiterer verwendung: unter der ... gestirnten wölbung des himmels Eichendorff s. w. (1864) 2, 180; (sie) sah in ihrer strasze von der blauen wölbung (des himmels) nur ein stück Melchior Meyer erzähl. aus dem Ries (1868) 3, 58;
(es) trübt sich des himmels bläuliche wölbung
Schubart s. ged. (1825) 2, 287;
es schlage
an des himmels wölbung seine klage
Schiller 11, 60 G.;
von der erde: (er) kam über die sanfte wölbung eines baumlosen rückens Stifter s. w. (1904) 3, 172; (sie) kamen ... auf die wölbung des gletschers ebda 8, 1, 22; die weite und die wölbung des meeres 6, 40; die wölbung der erde (erdkugel) 1, 263; (ein) pfad der unter den wölbungen der laubkronen weiter ... führte Weigand d. Löffelstelze (1919) 199. von der rundung der stirn, des auges, busens u. s. w.: die wölbung deiner stirne Klinger w. (1809) 3, 170; die töne bleiben in des ohres wölbungen ... schweben K. Ph. Moritz reise eines Deutschen in Italien (1792) 1, 167; die schöne wölbung des auges J. J. Engel schr. (1801) 2, 172, der augenlieder A. W. Schlegel in: Athenäum (1798) 2, 73, der augen braunen A. v. Arnim w. 7, 50 Gr.; die wölbung des ... leicht geöffneten mundes Storm s. w. (1899) 4, 230; das kinn ist spizig und ohne zierliche wölbung Winckelmann s. w. (1825) 5, 180; (die) jugend, welche deinem busen diese reizende wölbung giebt Forster s. schr. (1843) 9, 180. von der rundung von gegenständen, flächen: sie (die mütze) gleicht dem hute des Mercurius, hat aber eine höhere wölbung Welcker alte denkmäler (1849) 2, 160;
noch löst sich ab kein ankertau, kein segel bläht,
am seil emporgezogen, busige wölbungen
Platen dram. nachlasz 187 P.;
(ein) becher ... mit fusz und bauchiger wölbung Immermann 18, 111 B.; die ... wölbung der flasche Muspratt 4, 1644; wölbung der uhrenräderzähne Jacobsson 4, 668ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1950), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1241, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wutfrohlockend wölger
Zitationshilfe
„wölbung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%B6lbung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)