Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wörtelerei, f.

wörtelerei, f.,
s. wörtlerei.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1951), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1557, Z. 2.

wörtlerei, f.

wörtlerei, f.,
'geschwätz, wortklauberei'. entsprechend wörteln 2: es können alle drei wörter fulgur, fulgens, und fulgurius, dem Jupiter zum beinamen zugelegt worden sein: mag mich aber, in solcher wörtlerey, anjetzo nicht länger aufhalten Francisci lufftkreis (1680) 1289. sonst lexikalisch: Kramer dict. 2 (1702) 1397ᵇ; Kramer-Moerbeek (1768) 246ᵇ. mundartlich zu wörteln 1: wörtlerei 'wortwechsel, wortgefecht, wortstreit' Unger-Khull steir. 638ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1951), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1599, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wörtelerei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%B6rtelerei>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)