Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wörtelung, f.

wörtelung, f.,
wörtlung, älternhd. bildung zu wörteln, wörtlen. 'wortstreit, wortkampf', zu wörteln 1: altercatio woͤrtlung oder spitzle ye eins vm̄s ander Frisius dict. (1556) 78ᵃ; Henisch (1616) 1017. in scherzhaftem gebrauch: nach langer woͤrtelung, läszt der drushe (hochzeitsbitter der braut) ein altes weib in zerrissenem kleide zum staraschina (vertreter des bräutigams) hinaus Valvasor hertzogth. Crain (1689) 2, 290.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1951), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1558, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wörtelung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%B6rtelung>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)