Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wulken, n.

wulken, n.,
vereinzelt auch welcken, halskrankheit, synanche, angina; s. Höfler krankheitsnamenb. 816ᵃ; angîna ... das wulcken im halsz, ein geschwär oder sunst ein prästen desz halsz, welche die lufftrören vnd atem verhindert mit grosser gfaar, das zäpfflin Frisius dict. (1556) 91ᵇ; synanche ... ein gefarlich halszgeschwär, vnder welches auch die bruͤne mag gezelt werden, das wulcken ebda 1284ᵃ; angina das zepfle, das wulcken im halss Junius nomencl. (1567) 452ᵇ; angina ... dasz wülcken im halsz Megiser pol. (1603) 1, 88ᵃ; synanche das halsgeschwär, die bräune, das welcken Kirsch cornucopiae (1718) 1, 1062ᵃ; der mist von einem adlerweyble heilt das wulcken, den huͦsten Herold-Forer Gesners thierb. (1563) 2, 6; zu dem wulcken oder zu der kröte im halss brauch man nachgehends mittel Sebiz feldbau (1579) 78; das halszgeschwür, so man gemeiniglich das wulchen ... zu nennen pflegen Wittichius ber. v. d. wunderb. bezoard. steinen (1589) 136; halszwehe von etlichen das wulchen genannt Wirsung arzneib. (1597) 203ᵇ. mundartl. noch bezeugt in der Schweiz, auch als bezeichnung anderer krankheiten, s. Stalder 2, 456. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1958), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1753, Z. 56.

wulken, n.

wulken, n.,
vereinzelt auch welcken, halskrankheit, synanche, angina; s. Höfler krankheitsnamenb. 816ᵃ; angîna ... das wulcken im halsz, ein geschwär oder sunst ein prästen desz halsz, welche die lufftrören vnd atem verhindert mit grosser gfaar, das zäpfflin Frisius dict. (1556) 91ᵇ; synanche ... ein gefarlich halszgeschwär, vnder welches auch die bruͤne mag gezelt werden, das wulcken ebda 1284ᵃ; angina das zepfle, das wulcken im halss Junius nomencl. (1567) 452ᵇ; angina ... dasz wülcken im halsz Megiser pol. (1603) 1, 88ᵃ; synanche das halsgeschwär, die bräune, das welcken Kirsch cornucopiae (1718) 1, 1062ᵃ; der mist von einem adlerweyble heilt das wulcken, den huͦsten Herold-Forer Gesners thierb. (1563) 2, 6; zu dem wulcken oder zu der kröte im halss brauch man nachgehends mittel Sebiz feldbau (1579) 78; das halszgeschwür, so man gemeiniglich das wulchen ... zu nennen pflegen Wittichius ber. v. d. wunderb. bezoard. steinen (1589) 136; halszwehe von etlichen das wulchen genannt Wirsung arzneib. (1597) 203ᵇ. mundartl. noch bezeugt in der Schweiz, auch als bezeichnung anderer krankheiten, s. Stalder 2, 456. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1958), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1753, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wülken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BClken>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)