Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wünnig, adj.

wünnig, adj.,
vereinzelt neben winnig (s. d.) 'toll, rasend': etlich vermeynen man soll eynen, so von eynem wünigen hund gebissen ist, eilends ins bad schicken, und do selbs schwitzen lassen Khüffner Celsus (1531) 80ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2014, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wünnig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCnnig>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)