Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wünschbar, adj.

wünschbar, adj.,
zu wünschen, vb. 1) ungebräuchlich werdendes wunschlich (s. d.) ablösend, im sinne von wünschenswert; vgl. wünschlich, ↗wünschbar desiderabile, bramabile Kramer t.-ital. 2 (1702) 1404ᵇ. im ersten beleg vielleicht zu wunsch, m. gebildet:
eine neue friedens-jahrzahl, nach den kriegeszeiten, blüht,
weil durch dich (die kaiserin) wird rigelfaͤst Martis zeughaus
zugeschlossen
und die alte Janus-kirch: werden wunschbar uͤmgegossen
eisenjahre, und du schmelzest edles zeiten-gold daraus
Birken ostländ. lorbeerhayn (1657) 287;
Lavater hat ein verzeichnisz von wünschbaren liedern (soll wohl heiszen von gewünschten liedern, oder von liedern, die zu wünschen wären) hinzugefügt Herder 9, 469 S.; gewisz recht wünschbar wäre, wenn ein mann von belesenheit ... die ... treffenden züge merkwürdiger personen unsers zeitalters sammeln und zusammenstellen wollte Zschokke s. ausgew. schr. (1824) 3, 157; wenn er daneben auch ein wenig in ihre person verliebt sein sollte, so wäre ja das bei ihrer schönheit kein sonderliches verdienst und nur um so empörender, wenn sie eine blosze wünschbare zugabe zu ihrem golde vorstellen sollte G. Keller ges. w. (1889) 4, 289; es wäre wünschbar gewesen, ein starkes heer mit einem starken feldherrn aufzustellen Ric. Huch d. gr. krieg (1920) 3, 15. in dem sinne, dasz einem anderen etwas zu wünschen ist: dasz ich ihnen ... alles wünsche, was nur einem edlen herzen wünschbar ist, das versteht sich Meta Moller in: br. von u. an Klopstock 132 Lappenberg; möge der feste knoten den du in dein schicksal knüpfest dir alles wünschbare gute herbey führen Göthe IV 13, 50 W. 2) als wunsch vorstellbar: selten einmal, unter sehr einmaligen bedingungen, beim Bamberger reiter etwa, trifft die deutschheit des vortrages, der inneren erfindung ... mit der wünschbaren schönheit einer als lebendig denkbaren menschengestalt zusammen Pinder kunst d. dt. kaiserzeit (1935) 1, 122; hier hat er jeden nur wünschbaren ländlichen frieden und dennoch alle vorteile der groszen stadt Feuchtwanger geschw. Oppermann (1948) 7. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2033, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wünschbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCnschbar>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)