Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wünschelhütlein, n.

wünschelhütlein, n.,
in anlehnung an die gruppe der wünschel-zusammensetzungen nach wunschhut, -hütlein gebildet; vgl. Stieler stammb. (1691) 2499: noch viel kleinlicher muszte zu Homers zeiten der indische erdkreis sein, soll gleichwohl Schiwa (eine indische gottheit), in kraft des wünschelhütleins, lange vor Homers fabelzeiten in Thrakien eine mystische Nysaflur ... geweiht haben J. H. Voss antisymb. (1824) 92. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2035, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wünschelhütlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCnschelh%C3%BCtlein>, abgerufen am 03.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)