Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wünscherlich, adj.

wünscherlich, adj.,
gelegenheitsbildung zu wünschen, vb., nach dem typus grauerlich, lächerlich, weinerlich, dringend und wiederholt wünschend: sey nicht besorglich, wenn sie (die kinder) weinen, wünscherlich, dasz sie lachen; und habe deine lust nicht daran, wenn sie die amme schlagen, oder dir böses sagen Heinse s. w. 3, 427 Sch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2052, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wünscherlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCnscherlich>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)