Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würfeltrichter, m.

-trichter, m.,
ein lexikographenwort des 17./18. jhs. zur wiedergabe des lat. fritillus (eig. 'würfelbecher') und turricula 'hohles hölzernes türmchen (trichter) am rande des spielbretts zum durchwerfen der würfel': fritillus ein würffeltriechter Zehner nomencl. (1622) 360; fritillus ein würffeltrichter, do man durch wirfft vnd vnten viel fächer mit geld sind Corvinus fons lat. (1623) 336 (erklärung unter dem einflusz von turricula; vgl. Faber thes. [1587] 340); mit karten oder kartenblättern, würffeltrichtern, würffeln (spielen) ... ist spitzbubisch (turricula) Comenius janua aurea (1643) 391; Dentzler clavis ling. lat. (1686) 2, 354; Aler dict. (1727) 2, 2219ᵇ. auch in neufremdspr. wbb.: ein spiel- oder würffeltrichter a dice-box Ludwig t.-engl. (1716) 2020; s.würfelbecher.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2176, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würfeltrichter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrfeltrichter>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)