Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würgbirne, würgebirne, f.

würg(e)birne, f.,
auch worgbirne Frisch nouv. dict. (1730) 680; eine mostbirnensorte, pirus vinifera, hart und von herbem geschmack; s.würgen II F 1 sowie würgelbirne, würgler, würgengel, würg(e)apfel und Marzell wb. d. dt. pflanzenn. s. v. pirus comm. ssp. piraster. mnl. worch-, wurchpere Verwijs-Verdam 9, 2807; im engl. 1562 in der zss. worry pear tre Murray s. v. mdal. wirgpîrn Schatz Tirol 714; würgbir schweiz. id. 4, 1499; Fischer schwäb. 6, 988; wîrchbir luxemb. (1906) 487; worksbir (zu worksen, s. d.) Christa Trier 220; würchbir, -birre Wrede Köln 3, 296ᵇ; waͦargbîrn Crecelius Oberhessen 922; wörgebêre Schambach Göttingen 304; wärjabäa Fischer Samland 99. belegt seit dem 16. jh.; vgl. auch: pyra strangulatoria strenglinge, würgende birnen, ritterbirn (1601) in: zs. f. dt. wortf. 12, 254; es gehet ein wie würgebirnenes Herberger hertzpostilla (1613) 1, 463. in eigentlichem und uneigentlichem gebrauch: der siebende zweig desz ersten astes, murrung und ungedult, eine rechte würge birn Westphal hoffarts teuffel in: theatr. diabol. (1587) 2, 2ᵃ; (in einem hause, wo immer geflucht wird) wird das brodt zu kieselsteinen und würgebirnen, der trank zuer gift und galle Butschky Pathmos (1677) 144; (birnennamen:) kant- oder würgbirn Marperger kauffmannsmagazin (1708) 911; die herren bissen hinein und verzogen den mund und spuckten aus ...: 'was sind das für schändliche holzäpfel und würgbirnen?' Brentano ges. schr. 4 (1852) 391. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2189, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würgbirne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrgbirne>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)