Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

würgebengel, m.

-bengel, m.,
knüttel, knebel zum strammziehen von seilen (s. würgknüppel und würge, f.): darauff die flöckling neben einander, durchausz uberzwerch gelegt, die nebenhöltzer darauff und von den undern streckbäumen, mit seilern und ein würgbengel auffgebunden Speckle architectura v. vestungen (1589) 102ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2189, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würgebengel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrgebengel>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)