Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würgbund, würgebund, m.

-bund, m.
1) soviel wie würgeband 2 (s. d.): wäre die achse des protzwagens zerbrochen, müssen ... zu beiden seiten der achse löcher gemacht werden, um die würgebunde an die zerbrochene achse und an die nothachse legen zu können Hoyer allg. wb. d. artillerie (1804) 2, 243. 2) schnürbund, würgbund der kartuschen (in der feuerwerkerei) cartridge band Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 1, 656. 3) gutmütig scherzend für einen ausgelassenen menschen: (er) war lebhaft gewesen und geweckt, zu allerhand streichen aufgelegt, ein 'sausewind und würgebund' Polenz Büttnerbauer (1898) 2, 173. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2190, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würgebund“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrgebund>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)