Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würgete, f.n.

würgete, f.,n.;
ahd. wurgida, mit dem abstraktsuffix -ida zu dem -jan-vb. ahd. wurgen gebildet, bezeichnet den vorgang des (er)würgens, erdrosselns: sugillationem wurgida (10. jh.) ahd. gl. 1, 311, 10 St.-S. ([obtrectatores] qui me asserunt in septuaginta interpretum) sugillationem (nova pro veteribus cudere) praefatio s. Hieronymi in pentateuchum Moysi (vgl. die wiedergabe der ersten dt. bibel: newe getichte mit dem ich erstecke das allt gedichte der lxx tulmetzschen 3, 37 Kurr. und die suggillatio-glossierungen wurgunge, erwurgunge in vokabularen des 15. jhs. Diefenbach gl. 565ᶜ). das wort begegnet erneut seit dem 16. jh. in alem. maa. zur bezeichnung der sitte des würgens am geburts- oder namenstage (s.würgen I A 1 a): die natalitia ... viel heissen es das würgeten, darumb dass man solchen beim hals nimmt ... bis er verspricht, sich zu stellen mit einer zech (1589) bei Fischer schwäb. 6, 989; als dann sider etlichen jahren her ein bruch gar gmein worden ist, das man uff die tag, da einse nammen im calender falt, welches man die würgeten nennt, zecheten anrichtet, da dann die gewürgten alles, so man verzehrt, zahlen müssen Zürcher mandat v. j. 1616 in: schweiz. archiv f. volkskde 3 (1899) 140. vom vorgang des würgens sodann auf den festschmaus aus anlasz des feiertages, insbesondere aber auf das geschenk übertragen, das der glückwünschende überreicht (auch das geschenk, das der gewürgte dem glückwünschenden gibt, s. archiv f. schweiz. volkskde 6, 159): es sollen ... die ess- und trinktäg und würgeten an den geburtstägen in seiner maas gänzlich aufgehoben seyn (1546) bei Fischer schwäb. a. a. o.; würgeten munus natalitium Dentzler clavis ling. lat. (1686) 354; würgete 'dona, quae conferuntur gratulantibus ob diem nativitatis aut nomen baptismate' (um 1760) S. Schmid id. Bernense 69 Tobler; würgete 'geschenk am namenstage oder ein schmaus beym gratuliren' Stalder schweiz. 2 (1812) 459f.; wörgeta 'geschenk am namensfeste' Tobler Appenzell 451. zur verbreitung des wortes in den heutigen schweiz. maa. vgl. schweiz. archiv f. volkskde 3 (1899) 141, doch begegnet es auch auszerhalb der dort genannten gebiete, s. Fischer a. a. o. und Petters andeutungen z. stoffsamml. i. d. dt. maa. Böhmens (1864) 18. — von würgete zu trennen ist das zu intr. worgen gebildete worgeta, f., 'gedränge' Tobler a. a. o. und worgete, f., 'das hinunterwürgen' Hunziker Aargau 302.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2219, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würgete“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrgete>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)