Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würgung, f.

würgung, f.
1) das erdrosseln, erwürgen; das wort erscheint zufrühest in frühnhd. und mnd. glossaren des 15./16. jhs. (doch s. unten 4): strangulatio worghinge (1417 nd.), profocatio, suggillatio wurgunge (15. jh. md.), strangulamen, suffocatio wurgunge, worginge (15. jh. hd./nd.) Diefenbach nov. gl. 349ᵇ; gl. 463ᵇ; 565ᶜ; 555ᵃ; 565ᵃ; auch in den nl.-nrh. gemmen: strangulatio worginghe (Deventer 1495) G 4ᵇ; worghinghe (Köln 1495) X 3ᵇ, deren obd. ausgaben das wort lautlich anpassen: ein wyrgung oder ersteckung (Straszburg 1508) A 3ᵇ; wurgung (Lohr 1514) A 2ᵇ; vgl. dazu mnl. worghinghe, wurginge Verwijs-Verdam 9, 2809. auch in späterer zeit vorwiegend lexikalisch nachweisbar: würgung, verstrempffung desz athems ... strangolamento Hulsius-Ravellus t.-frz.-ital. (1616) 422ᵇ; Kramer t.-ital. 2 (1702) 1407ᵃ; Steinbach dt. wb. (1734) 2, 1039: hab ich mir vorgenommen, durch die kelte des harten eysens, oder aber durch würgung mit einem stricke jhn also fort zu schicken (zu töten) schausp. engl. comöd. 204 Creizenach. vereinzelt im anschlusz an würgen I B 2 'das töten, umbringen': würgung ... trucidatio, occisio Stieler stammb. (1691) 2515; dergleichen mortificatio, würgung und tödtung fordert Christus auch von uns Dannhawer catech.-milch (1657) 6, 214. 2) würgung étranglement 'ein feuerwerkerwort, wird von den schwärmer- und racketenhülsen gesaget, wenn man selbige am ende über der warze bis auf ein kleines löchlein zuschnüret und eine schleife darüber schlägt' Eggers kriegslex. (1757) 2, 1369. 3) brechreiz, erbrechen: nausea worgunge (15. jh. md.) Diefenbach gl. 376ᶜ; nausea est voluntas vomendi (walghinge voc. gemma [Köln 1495] O 4ᵇ; walginge [Magdeburg 1495] x 2ᵇ) wyrgung gemma gemm. (Straszburg 1508) q 4ᵇ. 4) quälende atem-, schlingbeschwerden; hierher wohl: angina worunga (12. jh.) ahd. gl. 3, 451, 35 St.-S., aus einem sachglossar im abschnitt 'de porcis' (vgl. dazu mnl. worg halsentzündung der pferde; ferner: cynanche ein kranckheit die einen würgt, halszstrenge, das wulcken oder der rangen Frisius dict. [1556] 361ᵃ); theile desselben (des leidens) sind bereits gewichen, die argen ängsten, die würgungen im halse, die heiserkeit (1864) Stifter briefw. 4 (1925) 183.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2224, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würgung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrgung>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)