Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

würmisch, adj.

würmisch, adj.,
vgl. engl. wormish 'wormlike' (16./17. jh.). 1) 'schlangen-, wurmförmig'; s.wurmig 5 b: ein hessig wörmbisch gestalt, grausame augen, ein pfeifende styme U. Varnbüler dulce bellum (1519) A 4ᵃ. 2) 'grillenhaft, wunderlich', auch 'eigensinnig, zänkisch, unverträglich'; wie wurmig 3 b zu wurm V 4: dasz ihn jemand solcher scharffen procedur wegen vor einen wunderseltzamen würmischen phantasten halten ... solte Grimmelshausen 2, 503 Keller; eines einigen würmischen kopffes wahnwitzige grillen (1676) J. Scheffler ecclesiologia (1735) 1, 578; wann der baur die kanne etlich mal ausgesoffen, wird er würmisch, und ist leicht mit ihm zu handeln, dasz er sie seinem zechgenossen an den kopff wirfft Valvasor hertzogth. Crain (1689) 3, 2, 63;
ihr wiszt ja, was mich wurmisch machte! was
mein blut in allen adern sieden machte!
Lessing 3, 154 L.-M. (vgl. dazu 21, 252).
3) 'wurmstichig', nur mundartl. (wormisch, wörmisch) im nordwesten des sprachgebietes (Altmark, Göttingen, Hannover, Niederhessen, Schleswig-Holstein); s. a. wurmig 1. 4) wormsch 'wild, bes. von pferden' (die am wurm leiden) Knothe Nordböhmen 546; s. wurmig 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2276, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würmisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrmisch>, abgerufen am 05.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)