Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würzduft, m.

würzduft, m.,
würziger duft:
was auf erden, was in lüften
lebensodem in sich hegt,
wird (im frühling) von frischen würzedüften
zum verlangen aufgeregt
Bürger s. w. 1ᵃ Bohtz;
der würzeduft von nelken und jasminen Storm s. w. (1899) 6, 162; der überstarke würzduft, der ihm entgegendrang, reizte seine nase allzusehr Fr. A. Schmid Noerr d. drache über d. welt (1937) 136.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2335, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würzduft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrzduft>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)