Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

würzreich, adj.

würzreich, adj.,
sehr würzig. 1) eigentlich im hinblick auf geruch oder geschmack: der duft der würzreichen blumen benebelt das haupt Herder 23, 237 S.;
fern gepflanzt in China,
zog dich Euphrosyne,
edler sprosz, du würzereicher thee
Baggesen poet. w. (1836) 2, 185;
und wo ein schiff die segel bläht
an würzereichen meeresborden,
er träumerisch am ufer steht
A. v. Droste-Hülshoff ges. schr. 2 (1878) 119.
2) übertragen: vielleicht gehet es mehreren lesern wie mir, dasz sie bei manchen der ... feinen und würzreichen gespräche traurig worden sind Herder 16, 298 S.; bei Calderon hat das theater-idyll den feinsten poetischen reiz, den würzereichsten duft J. Bayer liter. skizzenb. (1905) 250. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2398, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würzreich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrzreich>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)